Preisträger 2009

/, Grüter-Preis/Preisträger 2009

Verleihung des Werner und Inge Grüter-Preises für gelungene Wissenschaftsvermittlung

Der mit 10.000 € dotierte jährlich ausgeschriebene Preis für Wissenschaftsvermittlung wurde 2009 geteilt und an die Wissenschaftsjournalisten Martin Meister und Dr. Ulf von Rauchhaupt verliehen.

Der in Holzminden geborene Martin Meister ist Chefredakteur von GEO International, Hamburg. Er betreut dort 17 Länderausgaben u.a. für Brasilien, Russland und die Türkei. Von der Grüter-Stiftung wurde er geehrt für die kompetente Vermittlung eines weiten naturwissenschaftlichen Themenspektrums, insbesondere der Evolutions- und Biodiversitätsforschung, an ein breitgefächertes Publikum. Dies hat er in seiner Karriere als Wissenschaftsjournalist zunächst beim Stern und seit 1990 in verschiedenen verantwortlichen Positionen bei der GEO-Gruppe durch zahlreiche Artikel und TV-Dokumentationen eindrucksvoll bewiesen. Seine Arbeiten zeichnen sich vor allem durch eine klare Argumentation, eine spannende Darstellung und Stilsicherheit aus.

Dr. Ulf von Rauchhaupt, Ressortleiter Wissenschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, wurde für die fundierte und differenzierte Vermittlung komplexer naturwissenschaftlicher Themen, insbesondere im Bereich der Kosmologie, geehrt. Der aus Frankfurt stammende promovierte Physiker versteht es, komplizierte Themen aus der physikalischen Grundlagenforschung, aus Mathematik, Geowissenschaften, Paläontologie und den Altertumswissenschaften in seinen Artikeln und Büchern so aufzubereiten, dass sie auch für den Laien gut verständlich sind. Er trägt damit zur Verbreitung von Forschungsergebnissen bei, die ansonsten in der breiten Bevölkerung kaum wahrgenommenen werden und verwirklicht so das Ziel der Werner und Inge Grüter-Stiftung auf vorbildliche Weise.

Urkundenverlesung

Urkundenverlesung Preisverleihung 2009

Im Rahmen der öffentlichen Preisübergabe am 28. Oktober 2009, um 18:30 Uhr, im Großen Hörsaal des Botanischen Instituts am Botanischen Garten München-Nymphenburg, hielten die Preisträger folgende Kurzvorträge:

Martin Meister: „Knochenkult. Über die Reliquien der Anthropologie”
Dr. Ulf von Rauchhaupt: „Weit weg, lange her … Warum berichtet eine Zeitung über Grundlagenforschung?“

Nach der Begrüßung durch die Direktorin der Botanischen Staatssammlung und des Botanischen Gartens München, Frau Prof. Dr. Susanne Renner, und dem Beitrag von Herrn Prof. Dr. Werner Grüter zum Thema „Bemerkungen zu Entwicklung und Zukunft des menschlichen Gehirns“, hielten Herr Prof. Dr. Friedemann Schrenk, Uni Frankfurt und Leiter Paläoanthropologie, Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum, die Laudatio auf Martin Meister und Frau Dr. Sylvia Schoske, Direktorin des Staatlichen Museums Ägyptischer Kunst München, die Laudatio auf Dr. Ulf von Rauchhaupt. Anschließend wurden die Preise übergeben.

2018-12-18T12:58:45+00:0030. Oktober 2009|
Mit der Nutzung unserer Webseite und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ok